Inhalt

Neujahrsempfang der Gemeinde am 5. Januar 2019

Pressemeldung vom 09.01.2019

Am Samstag, 5. Januar 2019, fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Niederkrüchten in der Begegnungsstätte statt. Über 600 Gäste aus den Bereichen Politik, Kirche, Landwirtschaft, Banken, Handel und Gewerbe, Verwaltung, Schule und Bildung, Bürgerschaft, Vereinen, Verbänden und Institutionen sowie die Ehrenzeichenträgerinnen und Ehrenzeichenträger folgten der Einladung von Bürgermeister Karl-Heinz Wassong.

Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße Beschilderung im Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße

Mit einem „Gelukkig Nieuwjaar, Bonne année, Happy New Year und einem Jlücksellich Nüjoar“ begrüßte Bürgermeister Karl-Heinz Wassong - auch im Namen seiner Frau Helga - die Gäste und hielt in seiner Neujahrsansprache Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019 und die folgenden Jahre. Ein besonderes Augenmerk legte er auf das Thema „Grenzen“ und beleuchtete es aus verschiedenen Blickrichtungen mit den verschiedensten positiven wie leider auch negativen Entwicklungen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die ersten Ehrenamtskarten an Frau Hannelore Skusa, Frau Klara Forger und Herrn Jan Sevenich überreicht.
Mit der Einführung der Ehrenamtskarte in Niederkrüchten zum 1. Januar 2019 würdigt das Land NRW als Initiator der Ehrenamtskarte sowie die Gemeinde Niederkrüchten als teilnehmende Kommune das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern. Sie gilt als Dankeschön für Bürgerinnen und Bürger, die sich mit einem bestimmten Stundenkontingent ehrenamtlich engagieren und bietet verschiedene Vergünstigungen.

Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße

Eingebunden in den Neujahrsempfang ist die Verleihung des Ehrenzeichens der Gemeinde Niederkrüchten. Das Ehrenzeichen, das seit 2009 für besonderes ehrenamtliches bzw. bürgerschaftliches Engagement verliehen wird, erhielt in diesem Jahr die Tafel Niederkrüchten e.V. Der Rat hatte am 13. November 2018 in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen, der Tafel Niederkrüchten e.V. das Ehrenzeichen zu verleihen. Die Tafel Niederkrüchten e.V. gründete sich am 5. April 2018 als eigenständiger Verein. 35 Helferinnen und Helfer engagieren sich heute für die Tafel und stellen sicher, dass ein Überangebot an Lebensmitteln in Supermärkten, Restaurants und Bäckereien über die Ausgabestelle an der Poststraße 26 bei bedürftigen Menschen ankommt. Zuvor agierte das Team rund 1,5 Jahre als Ausgabestelle Niederkrüchten der Schwalmtaler Tafel e.V. Bürgermeister Karl-Heinz Wassong dankte dem Vorsitzenden Adi Grys und dem gesamten Team der Tafel Niederkrüchten e.V. für ihr zutiefst menschliches Wirken. Im Kreise seiner Stellvertreterinnen Marion Schouren, Marianne Lipp und seines Stellvertreters Marco Goertz überreichte Bürgermeister Wassong dem Vorsitzenden Adi Grys das Ehrenzeichen, eine Urkunde und Blumen. Mit Blick auf das kommende Frühjahr sprach Bürgermeister Wassong eine Einladung an das gesamte Tafel-Team für eine Fahrt in die Kaiserstadt Aachen aus – mit Dombesichtigung und Lütticher Kaffeetafel. Im Namen des gesamten Teams bedankte Adi Grys sich für die Auszeichnung und betonte, dass alle Teammitglieder die Arbeit bei der Tafel mit sehr viel Freude machen würden. Der Verein sei in der Lage, Menschen mit geringem Einkommen unbürokratisch zu helfen.

Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße Beschilderung im Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße

Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße Beschilderung im Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße

Die musikalische Gestaltung erfolgte in diesem Jahr durch die Band „Acoustic Delite“.

Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße Beschilderung im Gewerbe- und Industriepark Alte Zollstraße

Ein Team fleißiger Helfer des Deutschen Roten Kreuzes und des Jugendrotkreuzes des Ortsverbandes Niederkrüchten bewirtete die Gäste während des Neujahrsempfanges.

Lesen Sie über diesen Link die Rede von Herrn Bürgermeister Karl-Heinz Wassong.

Fotos/Bildrechte: Fotografie Elmar Storch, Niederkrüchten