Inhalt

11. und 12. September: Marktfest in Niederkrüchten

Pressemeldung vom 24.08.2021

Edgar Lucht, Andreas Kaminski, Kornelia Steeger, Alexander Neu, Christoph Pach (Alle "Niederkrüchten macht mobil") und Verena Lohr (Gemeinde Niederkrüchten)

Wie so viele Veranstaltungen fiel auch das Marktfest in Niederkrüchten im vergangenen Jahr Corona zum Opfer. Das Fest, das im Jahreswechsel in Niederkrüchten am Lindbruch sowie in Elmpt auf dem Marktplatz D´r Märet stattfindet, wird vom Gewerbeverein „Niederkrüchten macht mobil“ organisiert. Die Gemeinde Niederkrüchten unterstützt den Verein hierbei. Bereits zu Jahresbeginn beschlossen alle an der Organisation Beteiligten, die beliebte Veranstaltung für 2021 zu planen – Corona hin oder her. „Hätte die Infektionslage uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, hätten wir natürlich noch ein Jahr pausiert. Wir wollten aber von Anfang an vorbereitet sein, falls es möglich ist, im September am Lindbruch zu feiern“, so Edgar Lucht, 1. Vorsitzender von „Niederkrüchten macht mobil“. Die nun geltende Coronaschutzverordnung berücksichtigt die immer größere Zahl vollständig Geimpfter und lässt die verantwortungsvolle Organisationen von Feiern wieder zu.

Am Abend des 11. September um 18 Uhr geht es daher nun los: Mit einem bunten Musikprogramm und vielen Leckereien lädt das Marktfest rund um den Lindbruch in Niederkrüchten zu einem entspannten und unterhaltsamen Abend für Jung und Alt ein. Bis 0:00 Uhr sorgt die Mittsommernachtsparty für gute Laune und eine willkommene Abwechslung, gerade nach den vergangenen Monaten der Lockdowns und Einschränkungen. Auf der Bühne der NEW werden mehrere Bands mit einer Mischung aus eigenen Songs und Covertiteln das Publikum mit Livemusik begeistern. Höhepunkt am Samstagabend ist die Coverband „Lavida“, die mit einem dreistündigen Showprogramm, wie auch schon 2018 und 2019, begeistern wird.

Am darauffolgenden Sonntag locken von 11 bis 18 Uhr mehr als 40 Aussteller auf dem Kreativ- und Handwerkermarkt auf der Mittelstraße mit einer abwechslungsreichen Mischung aus selbstgemachten Produkten, Kunsthandwerk und viel Lokalem. Ob Schönes aus Stoff, Stahl oder Holz – das Schlendern entlang der vielen Stände lohnt sich auf jeden Fall.

Unterstützt werden die Organisatoren von der NEW, die die Veranstaltung durch ein großzügiges Sponsoring in dieser Form ermöglicht.

An beiden Tagen gibt es zwei Zugangspunkte zum Marktfest. Die Organisatoren bitten alle Besucher, in Warteschlangen sowie bei Ansammlungen größerer Menschenmengen, eine medizinische Maske zu tragen.