Inhalt

Bund fördert Freibadsanierung

Pressemeldung vom 15.12.2022

Am 21. August 2022 fand in Niederkrüchten ein Bürgerentscheid zur Frage „Soll der Ratsbeschluss vom 9.11.2021 aufgehoben und das Freibad am bisherigen Standort (Am Kamp) saniert werden?" statt. Mit 63,66% Ja-Stimmen war der Bürgerentscheid erfolgreich. Die Sanierung des Freibads ist somit beschlossen. Wenige Tage nach der Entscheidung beantragte die Gemeindeverwaltung Fördermittel im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Knapp 750 Kommunen haben sich mit insgesamt 995 Projektskizzen und einem Volumen von rund 2,7 Milliarden Euro um Mittel aus dem Förderprogramm beworben.

Am Mittwoch tagte nun der Haushaltsausschuss des Bundestags. Auf der Tagesordnung stand auch der Förderantrag aus Niederkrüchten. Der Ausschuss beschloss, die Freibadsanierung mit Fördermitteln in Höhe von 2,858 Millionen Euro zu unterstützen. Bürgermeister Karl-Heinz Wassong zeigt sich erfreut über die wichtige Entscheidung auf Bundesebene: "Die Nachricht aus Berlin, dass der Haushaltsausschuss die Förderung der Freibadsanierung beschlossen hat, ist ein sehr gutes Zeichen für die weitere Entwicklung der Bäderlandschaft in Niederkrüchten. Wir können nun weiter nach vorne schauen und die Planungen vorantreiben. Auch freut mich, dass sich die intensive Arbeit der Verwaltung im direkten Anschluss an den Bürgerentscheid nun auszahlt und dass unser Förderantrag auch von den Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Viersen unterstützt wurde."