Inhalt

Bunte Felder Niederkrüchten – Sparkasse fördert die Natur

Pressemeldung vom 19.05.2021

Michael Kleinnießen, Jens Lübben und Paul-Christian Küskens

Die Blühstreifen in Niederkrüchten erstrahlen auch in diesem Frühjahr in vielen bunten Farben. Während sich im letzten Jahr vor allem Kornblume und Klatschmohn prächtig präsentiert haben, werden diese nun schrittweise von Arten wie Flockenblume, Lichtnelke und Wiesen-Margerite abgelöst.

So kann das durch Spenden finanzierte Projekt „Bunte Felder - Niederkrüchten blüht auf" auch im zweiten Jahr für den Naturschutz erfolgreich weitergeführt werden. Hierüber freuen sich die drei Initiatoren Gemeinde Niederkrüchten, Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen e.V. und die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft. Eine Spende der Sparkasse Krefeld hat einen wichtigen Teil dazu beigetragen. Mit ihrem Beitrag ermöglicht die Sparkasse den Erhalt von 3.000 m² der insgesamt 11.000 m² Blühfläche. „Wir sind überzeugt, dass hier ein zukunftsweisendes Projekt entstanden ist, welches nicht nur Landwirtschaft und Naturschutz vereint, sondern uns alle als Gesellschaft einbindet. Auch wir als Sparkasse möchten mit einer Spende unseren Beitrag leisten und diese gute Sache unterstützen", berichtet Michael Kleinnießen, Leiter der Filiale Elmpt der Sparkasse Krefeld.

Während die Blühstreifen im Winter vor allem von Insekten und Niederwild gern genutzt werden und den Menschen weniger ins Auge fallen, sind sie im Frühjahr und Sommer beliebte Fotomotive. Durch die hohe Vielfalt der ausgesäten Saatgutmischung gibt es auf den Flächen viel zu entdecken. Manche der heimischen Pflanzenarten werden sofort erkannt, andere, eher selten gewordene Kräuter heben die Bedeutung solcher Blühflächen für den Arterhalt in der modernen Agrarlandschaft besonders hervor. „Es ist spannend zu beobachten, wie sich die Blühstreifen über die Jahre und die Jahreszeiten hinweg verändern. Wir hoffen, diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren verfolgen zu können, indem das Projekt weiterhin soviel positive Unterstützung erfährt", führt Karl-Heinz Wassong, Bürgermeister der Gemeinde Niederkrüchten, aus.

Angelockt vom abwechslungsreichen Nahrungsangebot ist, sowohl in der Luft als auch am Boden, eine Vielzahl an Insekten anzutreffen. Sie finden in den Streifen wertvollen Lebensraum und nehmen in der Landwirtschaft wiederum eine wichtige Rolle als Bestäuber und natürliche Gegenspieler von Schädlingen ein. Paul-Christian Küskens, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen, ist sich sicher, dass dieses Projekt die Kommunikation zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung anregt und zu mehr Akzeptanz und Verständnis führt. Denn auch die Landwirte sind auf den Erhalt des Artenreichtums angewiesen und setzen sich für ihn ein.

Gemeinsam Vielfalt bewahren
Informationen zum Projekt der Stiftung Rheinischen Kulturlandschaft erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger sowohl direkt vor Ort durch aufgestellte Informationstafeln an den Blühstreifen als auch online unter www.rheinische-kulturlandschaft.de/bunte-felder-niederkruechten. Hier ist außerdem eine Online-Karte zu finden, auf der die genauen Standorte der Blühstreifen zu finden sind. Mit einer Spende können sich sowohl Privatpersonen als auch Vereine, Unternehmen und sonstige Institutionen in das Projekt miteinbringen und ein Zeichen auf dem gemeinsamen Weg zu mehr Arten- und Naturschutz setzen. Mit genügend Spenden können die vorhandenen Blühstreifen auch im kommenden Jahr erhalten und gepflegt werden.