Inhalt

Deutsche Waldtage in Niederkrüchten

Pressemeldung vom 15.08.2020

Deutsche Waldtage

"Gemeinsam! Für den Wald“ – unter diesem Motto finden die diesjährigen Deutschen Waldtage vom 18. bis zum 20. September statt. Die Initiative, die vom Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft ins Leben gerufen wurde, lädt Interessierte in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ein, den Wald zu entdecken.

Die extremen Dürre- und Hitzeperioden der vergangenen Jahre, massiver Borkenkäferbefall, Stürme und Waldbrände haben den Wald in den letzten Jahren dramatisch geschädigt. Gleichzeitig entdecken viele Menschen Wälder als Ausgleichs- und Erholungsraum. Um für die gemeinsame Verantwortung für den Wald zu werben, lädt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zusammen mit dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) und zahlreichen weiteren Vereinen und Organisationen zu den Deutschen Waldtagen 2020 ein. Erstmals finden am 20. September auch in Niederkrüchten Veranstaltungen anlässlich der Aktionstage statt.

Gleich drei unterschiedliche Angebote lassen aktuelle Themen rund um Wald und Forst erlebbar werden.


Grenzgeschichte(n)

Um 10 und 14 Uhr führen Bernd Nienhaus, Dieter Polmans und Wilbert Dekker durch den südlichen (10 Uhr, Bernd Nienhaus) und nördlichen (14 Uhr, Wilbert Dekker & Dieter Polmans ) Bereich der „Grenzgeschichte(n)“ Themenrouten. Entlang der etwa acht Kilometer langen Tour entdecken die Teilnehmer Spuren der dunklen Vergangenheit in der Grenzregion. Schützen- und Panzergräben zeugen von den Leistungen und dem Elend der vielen Zwangsarbeiterinnen aus dem Osten die zum „Schanzen“ hierher gebracht wurden. In deutscher und niederländischer Sprache entdecken bis zu 15 Personen pro Führung spannende Eindrücke, die sonst schnell verborgen bleiben.


Friedwald-Führung

Immer mehr Menschen wünschen sich, nach ihrem Tod im Wald bestattet zu werden anstatt auf dem klassischen Friedhof. Auch in Niederkrüchten wird es diese Form der Bestattung geben, ab 15. Oktober 2020 sind Beisetzungen unter Bäumen möglich. Am 20. September erklären Mitarbeiter der FriedWald GmbH um 10, 12 und 14 Uhr während eines gemeinsamen Spaziergangs alles Wissenswerte zum FriedWald-Konzept – von Vorsorge über Grabarten bis hin zu Kosten. Maximal 25 Personen können an jeder der drei Führungen teilnehmen. Mehr Informationen zum Thema FriedWald gibt es unter www.friedwald.de oder 06155-848-100.


Der Wald im Klimawandel

Um 14 Uhr präsentiert die Forstbetriebsgemeinschaft im Elmpter Wald, was Forstwirtschaft heute ausmacht. Wie profitiert der Wald von der Forstwirtschaft, was sind die Herausforderungen der Zukunft und wie kann unser Wald dem Klimawandel erfolgreich begegnen? Bis zu 25 Personen können an der etwa vier Kilometer langen Führung teilnehmen.


Die Organisatoren bitten alle Teilnehmer, festes Schuhwerk zu tragen und einen Mund-Nase-Schutz bereitzuhalten. Alle Angebote in Niederkrüchten sind kostenlos.

Anmeldungen sind ab sofort telefonisch möglich unter 02163 – 980 129 oder per Mail an verena.lohr@niederkruechten.de. Den jeweiligen Treffpunkt erfahren Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung.