Inhalt

Erste Schule der Gemeinde Niederkrüchten wird Teil des bundesweiten Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Pressemeldung vom 23.09.2022

Gemeinschaftsgrundschule Elmpt (Bild: Studio Hadler)

Das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Kreis Viersen ist ab sofort auch in der Gemeinde Niederkrüchten aktiv. Am Dienstag, 20. September, hat die Gemeinschaftsgrundschule Elmpt ihre Titelverleihung und Aufnahme in das bundesweite Schulnetzwerk gefeiert.

Die Schulen verpflichten sich damit zu einer offenen Auseinandersetzung mit Problemen und gegen jegliche Art von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt. Diese Haltung soll durch regelmäßige Projekte zum Ausdruck kommen. 

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Viersen (KI) betreut als Koordinierungsstelle Extremismusprävention (KoEx) die Regionalkoordination des Schulnetzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Michael Sönnert vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises Viersen hat den Zertifizierungsprozess der Schule begleitet. „Es ist erfreulich, dass das schulformübergreifende Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Kreis Viersen stetig wächst. Besonders freut es uns, dass seit 2020 schulformübergreifend auch die Grundschulen das vielfältige Netzwerkangebot annehmen. Das Einstehen für gemeinsame Werte als Teil einer interkulturellen Gesellschaft kann nicht früh genug vermittelt werden“, erklärt Sönnert.

Mit dem Beitritt der Gemeinschaftsgrundschule Elmpt ist nun auch die Gemeinde Niederkrüchten Teil des Netzwerkes. „Durch Gespräche mit unseren Schülerinnen und Schülern und den Eltern haben wir den Wunsch gespürt, dass wir weiterhin ein Ort des Miteinanders in gegenseitiger Wertschätzung sein möchten. Ausgrenzung und Diskriminierung haben hier keinen Platz“, erläutert Schulsozialarbeiterin Sabrina Vieten. Auch Schulleiter Mark Huneck bekräftigte diese Aussage bei der Verleihung am 20. September: „Wir wollen die Mitgliedschaft im Schulnetzwerk nutzen, um mit der Schulgemeinschaft ein sichtbares und couragiertes Zeichen nach außen zu dokumentieren. Das offene Schulklima hat im Vorfeld der Titelverleihung bereits gezeigt, dass es uns als Schulgemeinschaft motiviert, friedlich und respektvoll miteinander umzugehen.“

Die Patenschaft für die Schule übernimmt der Bürgermeister von Niederkrüchten, Karl-Heinz Wassong.

 

Die Koordinierungsstelle Extremismusprävention (KoEx) ist telefonisch erreichbar unter:

Michael Sönnert: 02162/391776
Tristan Osterfeld: 02162/391719

Anfragen per E-Mail bitte an die Koordinierungsstelle Extremismusprävention (KoEx): ki@kreis-viersen.de

Weitere Informationen online unter  https://www.kreis-viersen.de/themen/soziales/kommunales-integrationszentrum