Inhalt

Grefrath und Niederkrüchten präsentierten sich auf der Touristikmesse

Pressemeldung vom 05.04.2022

Frank Grusen (Gemeinde Niederkrüchten) und Laura Bürkert (Gemeinde Grefrath) auf der Touristikmesse Niederrhein

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand am vergangenen Wochenende wieder die Touristikmesse Niederrhein in Kalkar statt. In den Messehallen des „Wunderland Kalkar“ präsentierten sich in diesem Jahr auch die Gemeinden Grefrath und Niederkrüchten mit einem Gemeinschaftsstand. Für den Kreis Viersen warben außerdem die Städte Kempen und Nettetal sowie die Burggemeinde Brüggen. Vertreter von Niederrhein Tourismus präsentierten die gesamte Region. „Die Messe in Kalkar ist für uns besonders interessant, da wir dort viele Besucher vom nördlichen Niederrhein und aus den Niederlanden antreffen, die oft noch nicht im Kreis Viersen waren“, so die Messeteams aus Grefrath und Niederkrüchten unisono. Die Idee eines gemeinsamen Standes entstand durch die Zusammenarbeit der für den Tourismus zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Rathäusern. Beide Gemeinden sind etwa gleich groß, beschäftigen sich mit ähnlichen Themen und tauschen sich regelmäßig untereinander aus.

Die Hauptthemen auf der Messe waren wie erwartet Radfahren und Wandern. Mit neuen Rad- und Wanderrouten konnten Grefrath und Niederkrüchten viele Besucherinnen und Besucher davon überzeugen, einmal einen Ausflug in den Kreis Viersen zu unternehmen und eine Region gleich vor der eigenen Haustür zu erkunden, die ihnen bisher vielleicht noch nicht bekannt ist. Wenngleich die Messe nach der Pause etwas kleiner als in den Vorjahren ausfiel, war das Interesse der Besucher ungebrochen, sodass bereits feststeht, dass Niederkrüchten und Grefrath auch 2023 wieder die Werbetrommel für die Region rühren werden.