Inhalt

Klängertelefon sorgt für soziale Kontakte in Niederkrüchten

Pressemeldung vom 26.03.2020

Niederkrüchtener Klängertelefon

Klängern, der kleine Klatsch auf der Straße oder beim Einkauf, ist für die Menschen in Niederkrüchten ein wichtiger Teil des Lebens. Durch die aktuellen Einschränkungen gibt es kaum noch Möglichkeiten zu klängern. Gerade für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen, die sich besonders vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen müssen, fällt so ein wichtiger Teil des sozialen Austauschs weg. Hier hilft die Gemeinde Niederkrüchten. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern richtet die Gemeinde ab Freitag das „Niederkrüchtener Klängertelefon“ ein. Unter der Rufnummer 02163 – 980 155 bringen Mitarbeiterinnen der Gemeinde montags bis freitags zwischen 9:00 und 12:00 Uhr Menschen zusammen, die sich einfach einmal austauschen, eben klängern möchten. Wer vom Klängertelefon angerufen werden bzw. gerne helfen möchte, damit gerade ältere Menschen einen Gesprächspartner finden, ist herzlich eingeladen, sich unter der Rufnummer zu melden.

Bürgermeister Karl-Heinz Wassong hierzu: „Auch die Bürgermeisterbesuche bei runden Geburtstagen und Jubiläen werde ich persönlich ab sofort über das Klängertelefon wahrnehmen. Diese sind in den letzten Wochen entfallen, um das Infektionsrisiko bei den Jubilaren zu vermeiden. Das Klängertelefon ist perfekt, um diese Besuche, wenn auch auf etwas andere Weise, wieder wahrzunehmen. Damit greife ich eine Idee des Kollegen Michael Stock aus Wegberg gerne auf.“

Das „Niederkrüchtener Klängertelefon“ geht am Freitag, den 27. März um 9:00 Uhr an den Start.