Inhalt

#perspektiveniederkrüchten- Gemeinde präsentiert attraktive Arbeitgeber in Niederkrüchten

Pressemeldung vom 11.08.2022

#perspektiveniederkrüchten- Gemeinde präsentiert attraktive Arbeitgeber in Niederkrüchten

Frühjahr hatte die Gemeinde Niederkrüchten auf ihren social media Kanälen einen Testballon gestartet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Rathaus, vom Bauhof und aus den Kitas stellten sich auf Facebook und Instagram vor. Sie alle beantworteten sieben Fragen zu Ihrer Arbeit, zur Gemeinde als Arbeitgeber und zu sich persönlich. Ziel der Kampagne war es, die Gemeindeverwaltung als Arbeitgeber vorzustellen und dabeiaufzuzeigen, wie vielseitig die möglichen beruflichen Perspektiven bei der Gemeinde und in ihren Einrichtungen sein können.

„Auf die Kampagne haben wir viele gute Rückmeldungen bekommen. Gerade auch in Vorstellungsgesprächen wurde sie von Seiten der Bewerberinnen und Bewerber hervorgehoben. Damit war schnell klar, dass wir das Format auch den Unternehmen in Niederkrüchten anbieten wollen", erklärt Wirtschaftsförderer Frank Grusen die Fortsetzung der Aktion, die nun nach und nach verschiedene Unternehmen aus der Gemeinde vorstellt. Denn auch für sie wird es immer schwieriger, passende Arbeitskräfte zu finden. Der Fach- und Nachwuchskräftemangel macht vor keiner Branche mehr halt. „Ob Azubis für das nächste Ausbildungsjahr oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für aktuell vakante Stellen - wir wollen den Unternehmen die Möglichkeit bieten, sich den Menschen in der Region vorzustellen und zu zeigen, welche attraktiven Arbeitsplätze es gleich vor der eigenen Haustür gibt", so Grusen. Die social media Kanäle der Gemeinde sind hierfür als Kanal wie gemacht. 50% der Follower, also derjenigen, die den Inhalten der Gemeinde Niederkrüchten auf Facebook und Instagram folgen, kommen aus Niederkrüchten. Schwalmtal, Brüggen, Viersen und Mönchengladbach hinzugenommen machen etwa 75% der Follower aus. Die Aktion bietet die Wirtschaftsförderung allen Unternehmen in der Gemeinde an. Wer Interesse hat, sich zu beteiligen, wendet sich am besten per Mail an frank.grusen@niederkruechten.de. Los geht es in der dritten Augustwoche.

Bereits bei der Vorstellung der Kollegen aus dem Rathaus fand der Hashtag #perspektiveniederkrüchten Anwendung. Er soll so etwas wie ein Slogan der Wirtschaftsförderung werden und gleichzeitig helfen, für Unternehmen interessante Themen auf den social media Plattformen schneller zu finden. Denn nicht nur mit dem in der Planung befindlichen Energie- und Gewerbepark Elmpt bietet die Gemeinde Niederkrüchten Unternehmen und somit auch den Menschen in der Region eine vielversprechende Perspektive.