Inhalt

SL NaturEnergie Stiftung informiert: Bewerbungsphase für Fördergelder startet

Pressemeldung vom 08.06.2022

Seit zwei Jahren produzieren die vier Windenergieanlagen der Bürgerenergiegesellschaft Bürgerwind Niederkrüchten GmbH & Co. KG im Bönnesohl nun grünen Strom und so geht auch die Förderung von lokalen Vereinen durch die SL NaturEnergie Stiftung in die zweite Runde: Rund 44.000 Euro werden in diesem Jahr an gemeinnützige Projekte und Initiativen mit Sitz in Niederkrüchten ausgeschüttet. Bewerbungen dafür können bis zum 15. August direkt im Rathaus eingereicht oder per E-Mail an svenja.sonnemans@niederkruechten.de geschickt werden. Über die Verteilung der Gelder unter den Bewerbern entscheidet anschließend der aus Bürgermeister Karl-Heinz Wassong, Beate Siegers (Grüne), Michael Tekolf (CDU) und Marco Goertz (SPD) bestehende Vergabeausschuss.     

Erneuerbare Energien und besonders die Windenergie spielen in vielerlei Planungen zur Weiterentwicklung unserer Gemeinde eine wichtige Rolle. Dass dies auch wirtschaftlich attraktiv ist, dafür stehen die vier Anlagen der SL NaturEnergie im Bönnesohl sinnbildlich. Auch in diesem Jahr profitieren wieder Initiativen und Projekte aus Niederkrüchten von den Ausschüttungen der Stiftung. Und so profitieren wir am Ende alle: durch Strom und Fördergelder aus Windkraft.“, so Wassong. „Dass die Windenergieanlagen so viel grünen Strom produzieren, dass sich die Stiftungsgelder im Vergleich zum letzten Jahr mehr als verdoppelt haben, freut uns besonders“, erklärt Milan Nitzschke, Geschäftsführer von SL NaturEnergie. „Die steigenden Energiepreise bedingt durch den Ukraine-Krieg treffen alle und vor allem diejenigen, die ohnehin schon aufs Geld achten müssen und wie im Falle von Vereinen auf Spenden angewiesen sind. Wir möchten auf diesem Wege die Menschen in Niederkrüchten unterstützen und ihnen für ihr Engagement für die Energiewende danken.“ Ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung aus dem Anlagenbetrieb bleibe so nämlich vor Ort und das ist Nitzschke wichtig, denn die Energiewende sei ein Gemeinschaftsprojekt.    

Die vier Windenergieanlagen produzieren jährlich etwa 30 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom und versorgen damit rechnerisch mehr als 10.000 Haushalte. Das sind mehr als alle Niederkrüchtener Haushalte zusammen. Dabei sparen die Anlagen mit jeder Umdrehung über drei Kubikmeter Gas ein, die nicht aus Russland gekauft werden müssen. Das bedeutet pro moderner Windenergieanlage, wie sie im Bönnesohl stehen, eine Ersparnis von 500.000 Euro Erdgasimporte. „Jede Kilowattstunde zählt also“, betont Nitzschke. „Niederkrüchten ist hier ein echtes Vorbild.“   

Über die SL NaturEnergie Stiftung:

Die SL NaturEnergie Stiftung ist eine von der Bezirksregierung Münster genehmigte und testierte Stiftung, die einen gemeinnützigen Beitrag leisten möchte, um eine möglichst breit gefächerte Wertschöpfung aus dem Ausbau der Erneuerbaren Energien in einer Kommune zu schaffen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 leitet die SL NaturEnergie Stiftung einen Teil der Erträge der Windenergie- und Photovoltaikanlagen je nach Ertragssituation in gemeinnützige Projekte und sorgt auf diese Weise dafür, dass Region und Bürger an der Wertschöpfung des vor Ort produzierten Stroms teilhalben.

Über die SL NaturEnergie Unternehmensgruppe:

Seit 1996 realisiert die SL NaturEnergie Unternehmensgruppe Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit dem Ziel, eine tragende Rolle zur Sicherung der Energiewende in Nordrhein-Westfalen zu übernehmen. Dabei legt sie höchsten Wert auf die Einbindung lokaler Partner bei der Planung, Finanzierung und dem Bau der Projekte. Firmensitz der SL NaturEnergie Unternehmensgruppe ist in Gladbeck. Weitere Informationen über die SL NaturEnergie Unternehmensgruppe finden Sie HIER.

Kontakt für Förderanträge:

Gemeinde Niederkrüchten
Svenja Sonnemans
Laurentiusstraße 19
41372 Niederkrüchten
Telefon: 02163 - 980170
Mail: svenja.sonnemans@niederkruechten.de