Inhalt

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche: Niederkrüchten sucht ein Klimaschutzlogo

Pressemeldung vom 06.01.2023

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche: Niederkrüchten sucht ein Klimaschutzlogo

Seit dem 1. Dezember hat die Gemeinde Niederkrüchten mit Lea Korall eine eigene Klimaschutzmanagerin. Sie plant zahlreiche Maßnahmen auf Grundlage des integrierten Klimaschutzkonzeptes, das die Gemeinde gemeinsam mit dem Kreis Viersen, den Städten Tönisvorst und Viersen sowie den Gemeinden Brüggen, Grefrath und Schwalmtal erarbeitet hat.

Damit künftig alle Klimaschutzmaßnahmen in Niederkrüchten sofort als solche erkennbar sind, ruft die Gemeinde jetzt Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren zur Mithilfe auf: „Wir wollen ein eigenes Klimaschutzlogo entwerfen, das dann alle Maßnahmen in der Gemeinde wiedererkennbar macht. Und dafür brauchen wir eure Hilfe“, so Korall. Der Informatikkurs der Janusz-Korczak-Realschule (Standort Niederkrüchten) erarbeitet erste Entwürfe für ein solches Logo. Aber auch alle anderen Kinder und Jugendlichen aus Niederkrüchten, die eine Idee für ein Logo haben, können dieses gezeichnet oder am Rechner gestaltet, per Mail unter Angabe von Name, Alter und Kontaktdaten an lea.korall@niederkruechten.de schicken oder im Rathaus abgeben. Einzige Vorgabe: Der Schwung des „Niederkrüchten-N“, der sich im Logo der Gemeinde befindet, soll auch beim neuen Klimaschutzlogo verwendet werden. „Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Pflanzen, Tiere, Gebäude, Erneuerbare Energien – all das oder auch andere Ideen können sich in einem möglichen Logo wiederfinden.“

Die Aktion startet am 13. Januar läuft bis zum 12. Februar. Im Anschluss wählt eine Jury die drei besten Entwürfe aus. Dabei wird das Alter der Einsendenden berücksichtigt. Die Einsender der drei Gewinnerideen dürfen sich über einen 150,- Gutschein der Stufffactory aus Dam, einen 50 Euro Gutschein der NEW Bäder sowie einen Heimvorteil Westkreis Gutschein im Wert von 30 Euro, bereitgestellt von Lynders florales & mehr, freuen. Der beste Entwurf wird im Anschluss an den Wettbewerb durch eine Agentur finalisiert und dann von der Gemeinde rund um den lokalen Klimaschutz verwendet.