Inhalt

Einbürgerungen - Anträge

Einbürgerungen von ausländischen Mitbürgern

Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger können die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erwerben.

In der Regel müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • 8 Jahre rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland
  • Besitz einer Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
  • keine erheblichen Vorstrafen
  • ausreichende finanzielle Sicherung des Lebensunterhaltes für sich und unterhaltsberechtigte Angehörige, ohne auf Leistungen nach SGB (Sozialgesetzbuch) 2 oder SGB 12 angewiesen zu sein
  • Bereitschaft zur Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit
  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung

Ehegatten und Kinder können unter bestimmten Voraussetzungen mit eingebürgert werden. Für einige Personengruppen gelten besondere Einbürgerungsvoraussetzungen. Nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten der Dienstkräfte der Gemeinde Niederkrüchten oder des Amtes für Ordnung und Straßenverkehr des Kreises Viersen.

Antragstellung:

Einbürgungsanträge sind beim Bürgerservice Niederkrüchten-Elmpt zu stellen. Entsprechende Antragsformulare liegen dort bereit. Die Dienstkräfte beraten Sie über die Einbürgerungsmöglichkeiten, sind bei der Antragstellung behilflich und wirken im ganzen Einbürgerungsverfahren bei der Bearbeitung mit.

Bei der Antragstellung sind regelmäßig folgende Unterlagen mitzubringen:

  • gültiger Pass mit gültiger Aufenthaltserlaubnis
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde, ggf. Scheidungsurteil
  • Einkommensnachweis
  • soweit vorhanden ein Nachweis über Deutschkenntnisse (z. B. Schulzeugnisse, Teilnahmebescheinigungen über Deutschkurse)
  • Lebenslauf
Gebühren:

Einbürgerung pro Person 255,00 Euro
Miteinbürgerung Minderjähriger ohne eigene Einkünfte 51,00 Euro