Inhalt

Gewerbesteuer

Gewerbesteuer

Gewerbetreibende werden zu einer Gewerbesteuer veranlagt, wenn der erzielte Gewerbeertrag eventuelle Freibeträge übersteigt.

Der Hebesatz der Gemeinde Niederkrüchten für 2021 beträgt 420 Prozent.

2006 - 2010400 Prozent

2011 - 2013

2014

2015 - 2020

411 Prozent

412 Prozent

420 Prozent

Zur Errechnung der Gewerbesteuer wird der vom Finanzamt für ein Jahr festgesetzte Gewerbesteuermessbetrag mit dem Hebesatz der Gemeinde multipliziert. Die Gemeinde ist an die Festsetzung des Finanzamtes gebunden. Einwendungen gegen die Höhe des Messbetrages sind an das Finanzamt zu richten.

Auf die zu zahlende Gewerbesteuer sind Vorauszahlungen zu entrichten, und zwar in der Regel am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November mit je einem Viertel des Jahresbetrages.

Vorauszahlungen werden grundsätzlich an die letzte Veranlagung angepasst; doch kann bei Veränderungen in der Ertragslage ein Anpassungsantrag gestellt werden. Dieser Antrag (Anpassung des Messbetrages für Zwecke der Vorauszahlung) ist an das zuständige Finanzamt zu richten.

Eine Zweitschrift der oben beschriebenen Einwendungen an das Finanzamt sollte an die Steuerabteilung der Gemeinde Niederkrüchten geschickt werden.