Inhalt

Grundsteuer

Erhebung der Grundsteuer

Die Grundsteuer wird erhoben für

  • land- und forstwirtschaftlichen Besitz (= Grundsteuer A)
  • alle sonstigen bebauten und unbebauten Grundstücke (= Grundsteuer B)

Berechnungsgrundlage bildet der vom zuständigen Finanzamt mit dem Grundsteuermessbescheid festgesetzte Grundsteuermessbetrag. Der Grundsteuermessbetrag wird mit dem Hebesatz, den die Gemeinde Niederkrüchten in der Haushaltssatzung festsetzt, multipliziert und ergibt die zu zahlende Grundsteuer.

Hebesätze für das Jahr 2021
Grundsteuer A = 255 Prozent
Grundsteuer B = 450 Prozent

Jahr(e)Grundsteuer AGrundsteuer B
2006 - 2010190 Prozent380 Prozent

2011 - 2012

2013 - 2014

2015 - 2020

209 Prozent

225 Prozent

255 Prozent

413 Prozent

420 Prozent

450 Prozent

Die Grundsteuer wird jährlich mit dem Bescheid über Grundbesitzabgaben festgesetzt. Der Grundbesitzabgabenbescheid kann folgende weitere für das Grundstück festzusetzende Benutzungsgebühren und Steuern beinhalten:

  • Abwasserbeseitigungsgebühren (Schmutz- und Niederschlagswasser)
  • Abfallentsorgungsgebühren
  • Straßenreinigungsgebühren
  • Umlage Gewässerunterhaltungskosten Schwalm

Auf Antrag können die Grundbesitzabgaben abweichend von der vierteljährlichen Zahlungsweise (= 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November) am 1. Juli in einem Jahresbetrag entrichtet werden. Der Antrag muss spätestens bis zum 1. Dezember des vorangehenden Kalenderjahres bei der Steuerabteilung eingereicht werden.