Inhalt

Wettbewerb Klimaschutzlogo

Das integrierte Klimaschutzkonzept, das die Gemeinde Niederkrüchten gemeinsam mit dem Kreis Viersen, den Städten Tönisvorst und Viersen sowie den Gemeinden Brüggen, Grefrath und Schwalmtal erarbeitet, enthält eine Fülle von Maßnahmen, die den Klimaschutz auf lokaler Ebene voranbringen sollen. Mit der Förderung von Gründächern ist ein erstes Projekt bereits gestartet.

Darüber hinaus folgen in den kommenden Jahren weitere Projekte für den Klimaschutz in Niederkrüchten. Eine wichtige Rolle bei all diesen Maßnahmen spielen die Menschen in der Gemeinde. Nur wenn wir alle gemeinsam etwas für das Klima, für den Umweltschutz und für Nachhaltigkeit tun, können wir erfolgreich sein!

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche: Niederkrüchten sucht ein Klimaschutzlogo

Damit alle Klimaschutzmaßnahmen in Niederkrüchten künftig auch sofort als solche erkennbar sind, ruft die Gemeinde Niederkrüchten Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren zur Mithilfe auf: „Wir wollen ein eigenes Klimaschutzlogo entwerfen, das dann alle Maßnahmen in der Gemeinde wiedererkennbar macht. Und dafür brauchen wir eure Hilfe“, so Klimaschutzmanagerin Lea Korall. Der Informatikkurs der Janusz-Korczak-Realschule (Standort Niederkrüchten) erarbeitet erste Entwürfe für ein solches Logo. Aber auch alle anderen Kinder und Jugendlichen aus Niederkrüchten, die eine Idee für ein Logo haben, können dieses gezeichnet oder am Rechner gestaltet, per Mail unter Angabe von Name, Alter und Kontaktdaten an lea.korall@niederkruechten.de schicken oder im Rathaus abgeben.

Einzige Vorgabe: Der Schwung des „Niederkrüchten-N“, der sich im Logo der Gemeinde befindet, soll auch beim neuen Klimaschutzlogo verwendet werden. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Pflanzen, Tiere, Gebäude, Erneuerbare Energien – all das oder auch andere Ideen können sich in einem möglichen Logo wiederfinden.

Logo der Gemeinde Niederkrüchten

Der Wettbewerb startet am 13. Januar und läuft bis zum 12. Februar 2023. Im Anschluss wählt eine Jury die drei besten Entwürfe aus. Dabei wird das Alter der Einsendenden berücksichtigt. Die Einsender der drei Gewinnerideen dürfen sich freuen über

Der beste Entwurf wird im Anschluss an den Wettbewerb durch eine Agentur finalisiert und dann von der Gemeinde rund um den lokalen Klimaschutz verwendet.